22. Abenteuerlager

08.08.2017 Sebastian Fichtner

23.07.- 28.07.2017

Angekommen auf dem ehemaligen Pfadfindergelände, wurden alle Gepäcke abgeworfen und die Spiele konnten beginnen. Unser Abenteuerlager 2017, wurde von gemeinsamen Lieder, Spielen und Herausforderungen geprägt, die uns als Gruppe mehr und mehr zusammenwachsen ließ. Aufgewärmt und Motiviert starteten wir mit unserer Begrüßungsrunde und kamen nach und nach dem Leben von Martin Luther die Spuren. Unser Anspiel als Knecht und Magd erzählte über die Taten und Wirken von Junker Jörg, einem geheimnisvollen Mann, der sich später als Martin Luther und Reformator zu erkennen gab. Gemeinsame Spiele und Wettbewerbe sollten uns in die Zeit des 15. Jahrhunderts versetzen und uns ein Einblick in das Leben der Menschen damals geben. Es wurden Burgen gebaut, eigene Wappen, Schutzschilder und durch „Münzwurf“ wurde in Wettkämpfen entschieden, welches Team beginnt. Am letzten Tag begann unsere Suche nach Martin Luther, weshalb zwei Teams zu einer Wanderung, ausgerüstet mit einer Karte und Verpflegung aufbrachen. Innerhalb der Gruppen wurden klare Aufgaben verteilt, um schnell und unversehrt an unser Ziel zu gelangen. Kleine Aufgaben und Hindernisse erwarteten uns auf dem Weg, welche uns die Weiterreise erschwerten und das Zusammenwirken als Team verlangte. Angekommen am Ziel, war es uns möglich, den Klang und die Konstruktion des Glockenturms vom Kinghaus in Hoyerswerda zu erleben und anzuschauen. Bei einem gemeinsamen Rückmarsch zu unserem Lager, teilten wir unsere Erlebnisse und Eindrücke mit den Anderen und die Vorfreude auf das Abendessen ließ uns schnell ankommen.Es wurden die Schlafplätze hergerichtet und das Essen gemeinsam zubereitet, damit wir anschließend gesättigt und zufrieden in unsere Nachtaktion einsteigen konnten. Ausgepowert fielen alle in ihre Zelte und Schlafkojen, „Gute Nacht!“


JugendErlebt 2017

08.08.2017 Sebastian Fichtner

Am Wochenende vom 21.07.-23.07.2017 fand unsere jährliche Jugendfreizeit auf dem ehemaligen Pfadfindergelände in Hoyerswerda statt. Der Beginn mit dem Aufbau unseres Lagers war gleichzeitig eine gemeinsame Aufgabe die zum Ablauf gehörte und zerrte bei dem warmen Wetter an unseren Kräften, doch gemeinsam mit viel Motivation, Erfahrung von den vorherigen Jahren und der Unterstützung von unserem Freund Nabi, war unser „Festung“ schnell aufgebaut. Nun konnte es losgehen und auf dem Plan für den ersten Tag standen wichtige Punkte, wie Chillen, Schwimmen, Grillen und als thematischer Einstieg schauten wir am Abend den Film „Luther“, welcher uns über das Leben und Wirken von Martin Luther als Mönch, Theologe, Zweifler und Reformator berichtete. Die folgenden Tage wurden von seinen Taten geprägt und regten uns zum Nachdenken an, doch um vom Alltag zu entfliehen, starteten wir gemeinsame Aktionen, bauten uns eine Chillout-Hängematte „Spinnennetz“ oder fuhren gemeinsam an den Strand des Dreiweibern See und ließen die Seele baumeln. Mit wachen Augen gingen und fuhren wir durch unsere Heimat und erlebten so manch lustige aber auch abschreckende Situationen, die uns in Erinnerung bleiben werden. Kaum richtig angekommen und als Gruppe zusammengewachsen, mussten wir uns am Sonntag schon wieder verabschieden und was aber auch für den Einen oder Anderen ein Segen war. Endlich wieder ein bequemes Bett ohne Mücken, eine warme Dusche und immer eine warme Mahlzeit auf Tisch. Dann lernt man plötzlich Dinge, die vorher selbstverständlich waren, wieder zu schätzen. Unser nächstes Treffen sollte aber nicht lang auf sich warten, denn schon am folgenden Donnerstag trafen wir uns zum wöchentlichen Jugendtreff in unserem Dreieck.


Auf dem Rostigen Nagel

26.06.2017 Irena Kerber

Einen wunderschönen sonnigen Nachmittag in Harmonie durften die CVJMer gemeinsam erleben. Genießt die Bilder!