Ausflug nach Dresden am 09.10.2017

16.10.2017 Irena Kerber

Die Kinder- und Jugendfeuerwehr hatte noch frei Plätze und luden die CVJM-Kids ein, um mit ihnen in den Sächs. Landtag zu fahren. Unsere Kinder waren hellauf begeistert, schließlich ging es nach Dresden. Nach einer Führung durch das Haus und Erklärungen im Plenarsaal wurde bei einem Gespräch mit dem Landtagsabgeordneten Frank Hirche sichtbar, dass sich der eine oder andere politisch Interessierte unter den Kindern befand und ordentlich mit diskutierte. Dann ging es in den Dresdner Zoo, in dem u.a. die Giraffen, der Koala und die schlängelnde Riesenschlange für Begeisterung sorgten. Ein toller Tag – vielen Dank, liebe Kinder- und Jugendfeuerwehr!


IKW – 3. Stadtteilfest

16.10.2017 Irena Kerber

Zum dritten Mal startete ein Stadtteilfest für alle Bewohner des WK 3 innerhalb der Interkulturellen Woche. Die Kinder- und Jugendfeuerwehr hatten den Hut auf, um mit dem IB, dem Hort zur Lindenschule, Lehrern/Eltern einer Klasse der Lindenschule, der Verkehrswacht und mit uns, dem CVJM, gemeinsam zu spielen, rätseln, basteln, crossen, essen und zu feiern. Wir kochten Kaffee und Tee für alle und waren mit Unihockey, Merkball und dem 4-Gewinnt-Spiel vor Ort. Es gab tolle Gespräche und das Miteinander der Vereine im Wohnkomplex ist wirklich schön. Den Abschluss bildete ein Versteckspiel, was auf fremdem unbekanntem Territorium besonders reizvoll war.


22. Abenteuerlager

08.08.2017 Sebastian Fichtner

23.07.- 28.07.2017

Angekommen auf dem ehemaligen Pfadfindergelände, wurden alle Gepäcke abgeworfen und die Spiele konnten beginnen. Unser Abenteuerlager 2017, wurde von gemeinsamen Lieder, Spielen und Herausforderungen geprägt, die uns als Gruppe mehr und mehr zusammenwachsen ließ. Aufgewärmt und Motiviert starteten wir mit unserer Begrüßungsrunde und kamen nach und nach dem Leben von Martin Luther die Spuren. Unser Anspiel als Knecht und Magd erzählte über die Taten und Wirken von Junker Jörg, einem geheimnisvollen Mann, der sich später als Martin Luther und Reformator zu erkennen gab. Gemeinsame Spiele und Wettbewerbe sollten uns in die Zeit des 15. Jahrhunderts versetzen und uns ein Einblick in das Leben der Menschen damals geben. Es wurden Burgen gebaut, eigene Wappen, Schutzschilder und durch „Münzwurf“ wurde in Wettkämpfen entschieden, welches Team beginnt. Am letzten Tag begann unsere Suche nach Martin Luther, weshalb zwei Teams zu einer Wanderung, ausgerüstet mit einer Karte und Verpflegung aufbrachen. Innerhalb der Gruppen wurden klare Aufgaben verteilt, um schnell und unversehrt an unser Ziel zu gelangen. Kleine Aufgaben und Hindernisse erwarteten uns auf dem Weg, welche uns die Weiterreise erschwerten und das Zusammenwirken als Team verlangte. Angekommen am Ziel, war es uns möglich, den Klang und die Konstruktion des Glockenturms vom Kinghaus in Hoyerswerda zu erleben und anzuschauen. Bei einem gemeinsamen Rückmarsch zu unserem Lager, teilten wir unsere Erlebnisse und Eindrücke mit den Anderen und die Vorfreude auf das Abendessen ließ uns schnell ankommen.Es wurden die Schlafplätze hergerichtet und das Essen gemeinsam zubereitet, damit wir anschließend gesättigt und zufrieden in unsere Nachtaktion einsteigen konnten. Ausgepowert fielen alle in ihre Zelte und Schlafkojen, „Gute Nacht!“